Gesetzliche Unfallversicherung

  • Morgens Reha ...
    ... abends zu Hause

Gesetzliche Unfallversicherung

Die orthopädische ambulante Rehabilitation in Leipzig bietet getreu dem Motto „Morgens Reha, abends zu Hause“ unseren Rehabilitanden ein ganzheitliches, individuelles und wohnortnahes Behandlungskonzept. Im Mittelpunkt steht die Förderung der Gesundheit und Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit mit dem Ziel, den Rehabilitanden die Rückkehr in den Alltag und das Berufsleben zu ermöglichen.
 
Das ARZ St. Elisabeth Leipzig bietet den Rehabilitanden, bei denen die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung zuständig ist, die Möglichkeit der ambulanten orthopädischen (muskuloskelettalen) Rehabilitation. Diese Reha-Maßnahme wird als Erweiterte Ambulante Physiotherapie (EAP) bezeichnet. Bei medizinischem Bedarf können ergänzende Maßnahmen der Ergotherapie dazu verordnet werden.
 

Erweiterte Ambulante Physiotherapie (EAP)

Zeitlicher Umfang

  • 2,5 bis 3 Stunden pro Tag
  • 5 Tage pro Woche
  • über 4 Wochen (Verordnung jeweils für 2 Wochen)
  • Verlängerung nach medizinischer Notwendigkeit durch den behandelnden D-Arzt

Rehabilitationsinhalte

  • Ärztliche Betreuung
  • Physiotherapie
  • Krankengymnastik
  • Physikalische Therapie
  • Medizinische Trainingstherapie
  • Optional: Ergotherapie
 
Eine weitere Form der ambulanten Rehabilitation der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherungen ist die ABMR. Nähere Informationen zu diesem Reha-Spezialprogramm finden Sie hier.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.